Schweizerische Charta
Bildung 65+

Lebenslanges Lernen stärkt!

Der Anteil von Menschen im Pensionsalter wird in den nächsten Jahren weiterhin wachsen. Diese Bevölkerungsgruppe am gesellschaftlichen Leben zu beteiligen, ist sozial- und gesundheitspolitisch von grosser Bedeutung.

Bildung fördert Gemeinschaft und Wohl­ befinden

Die Beteiligung von Menschen über 65 Jahren an Bildungsaktivitäten jenseits des Erwerbslebens liegt im Interesse von Individuen und Gesellschaft. Auf der individuellen Ebene steigert sie geistiges und körperliches Wohlbefinden, Autonomie und Selbstbestimmung. Auf der gesellschaftlichen Ebene stärkt sie Beteiligung und Zusammenhalt.

1.
Freude befördert das Lernen

Menschen im Pensionsalter lernen aus anderen Gründen und Motivationen als Erwerbstätige. Freude am Lernen, Neugier und das Bedürfnis, mit sozialen Veränderungen mitzuhalten, stehen im Zentrum der Bildungsteilnahme. Der Besuch einer Bildungsaktivität ermöglicht es zudem, Kontakte zu knüpfen.

2.
Lernen braucht vielfältige Angebote

Bildungsbedürfnisse, Erfahrungen und Kompetenzen von pensionierten Menschen sind heterogen und verlangen nach unterschiedlichen Bildungsformaten und vielfältigen Inhalten.

3.
Teilnahme erfordert Zugänglichkeit und Qualität

Die Zugänglichkeit sowie eine angepasste Didaktik für Menschen im dritten und vierten Lebensalter sind zentral. Vorbildung, Sprache, Ort, Zeit und Gesundheitszustand der Individuen müssen berücksichtigt werden. Die Qualität der Angebote unterstützt den Erwerb, das Aufrechterhalten und die Anwendung von Fertig­keiten.

4.
Wirkung setzt Forschung voraus

Damit Bildung für Ältere ihre Zielgruppen erreicht, benötigt sie eine ausgebaute Forschung.

5.
Lernen im Alter benötigt förderliche Rahmenbedingungen

Die Umsetzung der Charta erfordert legislativ und finanziell verbindliche Rahmenbedingungen.

6.
Wir sind eine Allianz

Die beteiligten Organisationen verpflichten sich, an der Umsetzung dieser Charta tatkräftig mitzuwirken. Insbesondere:

  • bekennen sie sich zum individuellen wie sozialen Nutzen der Bildung im Alter.
  • stellen ein vielfältiges und zugängliches Angebot für Menschen im Pensionsalter bereit.
  • setzen neue wissenschaftliche Erkenntnisse um.
  • stellen die Qualität der Bildungsangebote für Menschen über 65 Jahren sicher.
  • kooperieren mit Blick auf Bildungspolitik, Forschung, Umsetzung und Evaluation.

Wir heissen alle Organisationen, die in der Bildung älterer Menschen aktiv sind, in der Allianz willkommen.

allianz@bildung65plus.ch

Erstunterzeichnende

Schweizerischer Verband der Seniorenuniverstitäten

Verband der Schweizerischen
Volkshochschulen VSV

Pro Senectute Schweiz

Professur für Erwachsenenbildung und Weiterbildung, Pädagogische Hochschule FHNW

Mitunterzeichnende

  • WiseLearn Learning Innovations Zurich
  • UZH Healthy Longevity Center
  • Collegium 60plus
  • terzStiftung
  • AIAS – The Multigeneration Lab
  • Seniorenakademie Seegemeinden
  • Age-Stiftung
  • TechTipp AG
  • Academia Languages
  • Fachstelle Gesundheitsförderung Kanton Luzern
  • Pyxis Exploration numérique
  • Schweizerischer Arbeitnehmerverband 50+
  • out&in Pensionierungsseminare

Ja, gerne schliessen wir uns der Allianz «Schweizerische Charta Bildung 65+» an und setzen uns für die Weiterbildung der Senioren und Seniorinnen ein.